Buchprojekt

Mit Künstlern die malen, dichten und texten habe ich ein Buch in Arbeit.

Es hat nicht viele Seiten aber es ist eine gute Geschichte, oder und

"Ein modernes Märchen."

Wir möchten Kinder und deren Erzieher unterstützen.

Es handelt um eine pädagogische Geschichte zum Thema Frieden.

Seit mehreren Jahren arbeite ich im offenen Ganztag mit Kindern im Grundschulalter.

 An einer Förderschule unterrichte ich Tai Chi, (dazu gehört auch das Vorlesen) und Handarbeiten.

Einige Jahre arbeitete ich auch an einer Grundschule mit den Kindern und brachte Ihnen, als

Autodidakte-Künstlerin, die Kunst nahe. 

An einem Pädagogischen Kinderbuch 2009, habe ich an der Illustration mit gearbeitet. 

Meine Erfahrungen habe ich in die Geschichte einfließen lassen.

Dieses Buch wird eine Hilfe zur Unterstützung des Lernprozesses im Verstehen der Kinder

die aus Ländern zu uns kommen, in denen Krieg ist. 


Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent.

Eure Oppi


Hier ein kleiner Vorgeschmack für unser Buchprojekt. Den Frieden finden.

Ich möchte euch von mir erzählen:
Mit meiner Freundin suche ich den Frieden.
Ein Dromedar und ein Waldapp begleiten uns.
Das hört sich sicher sehr merkwürdig für euch an,
doch so ist es passiert.
Gerade erst.


Krieges Last und Machtgehabe
Der Menschheit unterdrückt wohl sei
Nur weil wenige es wollen
Schaut wie dumm der Mensch kann sein
Zerstört das Land durch Bombenhagel
Der Kinder Schmerz für alle Zeit








Mein Name ist Sinan.
Morgen habe ich Geburtstag, da werde ich 9 Jahre alt.
Meine Familie und ich leben in Aleppo.
Das ist eine große Stadt und sie liegt im Norden von Syrien und in Afrika.
Wenn ich von Syrien nach Deutschland laufen müsste, immer geradeaus,
hier spricht man von Luftlinie, dann würde ich 707 Stunden benötigen.
Es sind 3487 km so über den Daumen.
Das habe ich schon ausgerechnet.
Wir haben heute den 20.10.2016 und im Moment ist alles ruhig.
Das ist ungewöhnlich, denn wir haben Krieg.
Es ist Waffenruhe, sagt mein Vater. Wenn man ganz leise ist, dann hört man nur das Knarren der Steine vom Nachbarhaus, was ein bisschen unheimlich ist. Es wurde total zerstört von einem Luftangriff.
Meinen Geburtstag feiern wir nicht.Geburtstage werden hier in Syrien nicht so gefeiert, trotzdem sage ich, es ist für mich ein Geburtstagsgeschenk, dass man auf die Straße gehen kann zum Spielen und zum Einkaufen.
Obwohl wir hier in Syrien Geburtstage nicht so feiern, sind für die Menschen aus Syrien und dem Irak Weihnachten und Geburtstage nichts Neues.
Muslime haben hier über Jahrhunderte Seite an Seite mit Christen gelebt, die ihre Bräuche und Traditionen genauso pflegten wie alle anderen Christen rund um die Welt. Der größte Weihnachtsbaum in Syrien stand übrigens in einer Stadt, die überwiegend von Muslimen bewohnt wird.


Dürr der Körper dort im Sande
Die Wüste heiß der Qualen Mensch
Werft nur weg die Nahrung vieler
Dort im Arm ein hungernd Kind


Also ich bin nicht sehr groß, so ungefähr 1.30 m
aber weil ich sehr dünn bin, nennen mich meine Freunde „Großer“.
Ich habe schwarze Haare, die ich mir selber schneide.
Einfach einen festen Zopf am Hinterkopf binden und dann dort abschneiden. So haben alle Haare auf meinem Kopf die gleiche Länge, was dazu führt, dass eine Locke, immer auf meine Stirne fällt.
Einmal war ich so sauer, dass ich die Locke direkt am Kopf abgeschnitten habe. Das mache ich nie mehr, denn es sah wirklich schrecklich aus,
so als hätte ich an dieser Stelle eine kleine Glatze.
Wie ein alter Mann.
Haha.

Am liebsten stecke ich meine dünnen Beine in weite Hosen und trage weite Hemden, mit großen Taschen.......... u.s.w.

Alles Liebe eure Oppi

Erster Advent

Einen kleinen Spaziergang mit Tessy. Sie mag gar nicht mehr viel Laufen. Immer wieder bleibt Sie stehen. Sie zwingt mich zur Ruhe. Das i...