Fluchthilfe

Wo soll ich anfangen... Hmmm... es ist sooo viel passiert und ich hoffe
es fällt mir alles wieder ein.

Wenn mein Lepi das mitmacht. Der zickt nämlich in letzter Zeit
wie eine Dame, die zum Ball will und keine passenden Schuhe in ihrem Schrank findet.
lach....

Also Fluchthilfe...

Habt ihr auch dieses Hilfe - Syndrom Gen in euch?
Bei mir ist es so stark ausgeprägt,
dass da schon mal ganz dumme Sachen bei herauskommen. :(

So besuche ich im März... hui ist das schon lange her.... lach ...
meinen Sohn im Krankenhaus.
Ihr könnt froh sein, das mir die Sache mit dem Bein passiert ist,
sonst müsstet ihr auf diese schöne Geschichte verzichten.
Denn jetzt fällt mir alles wieder ein, so als wäre es erst Gestern passiert.

Also wie gesagt, mein Jüngster liegt mit einem Achilissehnenriss im Krankenhaus.
Es ist ein schwerer Schicksalsschlag der ihn da trifft. Er hat seine Mittlere Reife gerade bekommen
und kann keine Lehre anfangen, weil er nicht Laufen kann. Eine wirklich bittere Pille für uns alle.
Noch versteckt er sich in seinem Zimmer .... aber ach, das erzähle ich, wenn wir die Sache abgehackt
haben.

Also ich besuche meinen Jungen jeden Tag. Oft essen wir zusammen sein Mittagessen.. lach... und kaufen
noch eine Kleinigkeit in der Krankenhaus Kantine. Es ist langweilig im Krankenhaus und heiß. Natürlich liegt er zu einer Zeit dort, wo die Sonne Sommerzeit zeigt. Es ist Badewetter...  nein, eigentlich ist es zu heiß um Baden zu gehen. Verstecken ist angesagt, am besten im kühlen Keller.

Er bewohnt ein drei Bett Zimmer mit Fernsehen und Bad.
Die Düfte die noch so in der Luft hängen sind unangenehm.
Da die Fenster im Krankenhaus nicht geöffnet werden können,
lassen die Herren die Türen zum Flur weit geöffnet.
So wird die Zeit auch ein wenig kürzer, denn hin und wieder sieht man Bekannte auf dem Flur...
oder
.... es kommt so....

Ich sitze am Bett meines Sohnes, als ein Mann mit seinem Rollstuhl ins Zimmer rollt.
Er schaut verdattert und ich frage:"Kann ich Ihnen helfen?" 

Er nuschelt sich etwas in den Bart. (Nein er hat keinen... es ist so eine Redensart)
Ich stehe auf und gehe zu ihm, um ihn besser zu verstehen.
Dann packe ich kurz entschlossen seinen Rollstuhl und sage Ihm,
dass er mir zeigen soll wo er hin möchte.
Ich bringe Ihn dort hin. 

Wir beide schlendern Richtung Fahrstuhl.
Er immer mit dem Finger weisend, wie früher meine Kinder, als sie noch nicht sprechen konnten.
Ich plappere munter und erzähle ihm von meinem Sohn und von ...
nah, allem was mir so in den Kopf kommt.
Gerade stehen wir vor dem Fahrstuhl, als mir eine Schwester von hinten auf die Schulter tippt
und die Worte kommen an mein Ohr.

"Nah, wo wollen Sie hin mit unserem Patienten?!"

Er war im falschen Zimmer und ich fahre ihn jetzt
.... hahhahahah.... lacht die Schwester...
Da hat er mal wieder jemanden gefunden unser Herr Schmidt.
Sie nimmt mir die Lenkung ab und kann nicht aufhören zu lachen....
"Wissen Sie wie man das nennt?!"
 sagt sie zu mir.
                                              " FLUCHTHILFE" oder "Entführung"... lach

Ich bin ganz verdattert und gehe ins Zimmer meines Sohnes...
Da lachen schon alle ...
Wenn der Weise auf die Sonne zeigt, schaut der Dumme auf den Finger. ;D

Ja, ja ... Mutti... Fluchthilfe im Krankenhaus....

Ob ich direkt einmal hier bleibe und mir dieses Gen entfernen lasse.
Es könnte ja wer weiß was noch passieren.

Einen wunderschönen Tag
wünsche ich euch.

Mit lauter schönen Erlebnissen.



Ich versuche es .... eine Geschichte... Eine aus dem Leben.... ok... dann los!

Übertragung...

Ist es wohl möglich, dass man Glück übertragen kann...
Oder kann man das Stolpern übertragen... 
Vielleicht ist es möglich. 
Ich stelle es mir so vor, wie bei einer Schneelawine. 
Irgendwo kommt ein kleiner Ball ins Rollen und am Ende...
Ihr wisst schon...
Als große weiße Wolke, dieses  Bild hat man vor Augen.
Dicker weißer, fliegender Schnee in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit.
Überall...

Also wir, ein Freund und ich, spazieren durch Berlin 
und eine Frau stolpert über eine Blumenbank. 
In letzter Minute kann Sie sich fangen. 
Die Bank kippt um... aber Ihr passiert nichts.
Sie läuft, ohne auch nur eine Lilie aus ihrem Arm zu verlieren weiter. 
Meine Begleitung sagt so etwas wie...
uiiiii..... es ist unglaublich, noch nicht einmal laufen können die Menschen hier bei uns.
Natürlich mit einem Zwinkern im Auge. 
Ich sage nichts, denn ich weiß, dass mir so eine Ungeschicktheit auch passieren könnte.

Längst vergessen hab ich unsere Begegnung beim Anblick der Siegessäule.
Die Fahrt mit dem Bus, vorne in der ersten Reihe, direkt hinter der Scheibe des Doppeldeckers,
habe ich sehr genossen. Perfekt... alles ist so perfekt.
Die Sonne scheint.

Jazzmusik an zwei Ecken auf unserem Weg, zum Brandenburger Tor. 
Mein Freund schwingt die Arme zum Takt und gibt den Musikern eine kleine Spende.
Ein wunderbarer Tag. 

Wir suchen die Galerie Lafayette in Berlin. 
Da passiert es. Ich stolpere den Bürgersteig herunter.
Welch eine Ungeschicktheit... lach... da ist die Welle, die Lawine... haha
wo wird sie wohl noch hinrollen?

Nein, mein Freund konnte mich nicht mehr halten.
Es ist nichts weiter passiert, ein kleiner blauer Fleck neben meinem Knie.
Ich mache ein bisschen Spaß. So ist das kleine Unglück bald vergessen.

Ein wunderschönes Wochenende in Berlin.
Mit wunderbaren Menschen. 



Zuhause... erst jetzt... bin ich vom Fahrrad gefallen. Meine Verletzung ist wirklich schlimm.
Ich hoffe diese Lawine ist jetzt beendet, denn es tut wirklich sehr weh... oh weh....

Alle Dinge entstehen aus einer Ursache, wer dies erkennt, der sieht die Wahrheit. :D

Mein Bein. :(

Ich musste auch unbedingt dieses Fahrrad fahren, welches viel zu groß für mich war.
Dann musste auch noch meine Tessy mit... Ich FRAU kann alles und alles auf einen Streich! :D

Einen wunderschönen Abend.
und...

immer schön ... eins nach dem anderen. lach

Dein Weg

Es ist tatsächlich so,
das man Gemeinsamkeiten im Erlebten sieht.
Das man denkt...
Ja genau so -
Genau so,
war es bei mir auch.
Das ist mein Weg.
Pass auf...
Pass auf...
Sagst du.
Mach dies ...
Mach das....
Das dir am ENDE nicht das Gleiche passiert wie mir.
Doch dann fragst du dich...
Warum soll nicht das Gleiche passieren....
Und passiert denn unweigerlich das Gleiche...
Du hast gelernt.
Du hast einen großen Gewinn aus dem Erlebten herausgeholt -
WAS?

Manchmal gehört es zum Leben,
das Leben zu erleben wie es ist -
so oder so...

Alles wird GUT.
Lauf nur in deinen eigenen Schuhen.


Weißt du ...mein Herz... das habe ich immer dabei.

Schon oft in meinem Leben habe ich gedacht...
Jetzt habe ich mein Herz verloren,
Jetzt ist es fort -
Fort für alles Zeit. 

Doch es ist anders

Wenn es fort wäre
Wenn es an einem anderen Ort wäre
Wer dann, würde in mir all diese Gefühle wecken.

Heute weiß ich
Mein Herz - habe ich in mir.
Wenn du es fühlen willst,
dann sei bei mir.
Am besten ganz in meiner Nähe...
Da spürst du es...

BESTIMMT!

Verliere keine Zeit! ;)

Ich wünsche Euch allen einen herzlichen Abend. 







Will ich nicht...auch wenn es gesund ist.

Regen , Regen Regen....

So stehe ich
mit meinen Füßen
im Wasser....
Kneip lauf im Keller
Ist gesund !?

Muss es wirklich so regelmäßig sein. LACH

:D

Einen schönen Abend




Fertig