Im Augenblick des Zusammenkommen beginnt die Trennung.

Dr. House

Heute geht es mir gar nicht gut und bei aller Alternativen-Medizin, bleibt mir noch der Gang zu
Dr. House. Sein Rat ist mir kostbar und seine Worte, versprechen mir bereits,
eine wirksame Heilung. Ja, ich weiß was zu tun ist, bei Kopfschmerzen, bei Bauchweh, bei Erkältung und so manches... ;D . Manchmal reicht es, ich lege mich ins Bett, verdunkle das Zimmer, versuche mich zu entspannen und gönne mir RUHE!
Manchmal koche ich Hühnerbrühe und verbrühe mir die Nase... weil der Dampf ja gut sein soll...hahah ...aua...
Heute ist da die ständige Lauferei zur Toilette. Ja, ich weiß, das Beste ist, wenn es unten zu
schnell herauskommt, das Loch ober verschließen. Viel Trinken, hilft dann auch wieder gegen
die lästigen Kopfschmerzen. Aber vor allen Dingen... Ruhe!

 Ja, und mein Dr. House kennt mich. Er nimmt sich noch die Zeit, wenn ich komme und Rat brauche. Er wäscht mir auch den Kopf, wenn ich es nötig habe. Er ist nicht zimperlich! Er ist der perfekte Dr. House für mich.

Und manchmal bringe ich sogar eine Geschichte mit.

Es geht ums Älter werden und darum, dass es für den Mensch als solchen, in unserer Gesellschaft immer schwerer wird sich zurecht zu finden.

Er zum Beispiel, er benötigt eigentlich keinen Bus und keine Bahn. Doch wie es im Leben manchmal so geht. Auch ein Arzt muss vielleicht plötzlich einmal die Öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Hier rollt Dr. House mit den Augen um zu unterstreichen, wie lästig so etwas für ihn ist. An dem Tag, erzählt er, holt er sich beim Schaffner einen Fahrschein. Nimmt diesen und setzt sich, um seinen Gedanken nach zu gehen, seinen Fahrschein wohl weißlich in den Händen.
"Hallo, SIE!" Hört er den Busfahrer.
und reagiert nicht. "Haaaaaaaaaaaaaalllooo, Sie da!" Er reagiert immer noch nicht und schaut aus dem Fenster. " Jott... haaaalllo, Sie dort!" Langsam ist auch Dr. House irritiert und fragt: "Wie ich?"
-------------
Bei diesen Worten, nimmt er beide Hände zur Hilfe und zeigt auf sich. Dass ich schon fast lachen muss, bei all meinen Schmerzen, denn sein Gesichtsausdruck ist wirklich klasse.
-------------
"Jaaaaaaaaaaaaaa." kommt es vom Busfahrer, mit einen Seufzer, "Ja, Sie!" "Können Sie bitte den Fahrschein entwerten?!" Dr. House:"Wie entwerten?" "Wie soll ich den den entwerten?"
Der Busfahrer schon etwas genervt:"Im gelben Entwerter, bitte den Fahrschein entwerten!"
Jetzt wird es dem Arzt aber zu bunt, "Wo ist denn dieser Entwerter und was muss ich tun, um das der Fahrschein entwertet ist?" .......
---------------
Nun tut er so, als hätte er einen Schein in den Händen, um diesen in den Schlitz zu befördern.
In dem gelben Kasten... sagt er noch ... sie wissen schon. Er lacht!
Damit ich seine Worte auch bloß verstehe und nickt mit seinem Kopf, dass der geflochtene
Zopf im Rücken auf und ab schwingt.
Wie soll frau da noch an seine Krankheit denken, frage ich euch. Das geht doch gar nicht.
-----------------------

Es ist eine lustige Geschichte.Aber auch eine Geschichte die mich zum Nachdenken bewegt.
Wenn man denkt, man weiß alles, benötigt man/frau Hilfe von einer Fachkraft, die immer auf dem neusten Stand ist.
Um uns herum verändert sich alles rasend, schnell.

Doch manchmal denke ich .... Hmmmm.... ist alles Neue wirklich notwendig.
Als Feng Shui Beraterin würde ich sagen.... NEIN..... es sollte nur nicht allzudoll verstauben.

:D
Einen schönen Tag
Eure Oppi


Aktmalen