bohh....ja, lass dir Zeit Petra

Mein Spruch... lass dir Zeit.

Da sind so viele Dinge die erledigt werden möchten... ich lasse mir Zeit.

Was tust du denn den lieben, langen Tag?...

Petra... du arbeitest 4 Stunden... wann bist du zu Hause?

um 14 Uhr... ja?! Da ist doch viel Zeit. Zum Beispiel für das Kochen.

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!!!!!

Stellt euch vor... ich koche tatsächlich jeden vermaledeiten Tag.
Manchmal sind es nur ein paar Eier, die mitten in der Nacht zusammen
gerührt werden. Manchmal sind es die Nudeln von gestern, die um
irgendeiner Zeit, in der Pfanne angebraten werden müssen.
Denn der Hunger meldet sich -  auch mal so zwischendurch....jaaa

Und dann stehe ich Stunden, um den Jungs ihren Sauerbraten zu zubereiten.
Oder backe Kuchen... zugegeben, lieber backe ich Kuchen... als zu braten.
So haben wir keinen Plan mehr.
Es gibt den Sauerbraten nicht am Samstag oder Sonntag.
Sondern .... irgendwann... und dann gibt es die gebratenen Kartoffeln
am Sonntag. Was soll´s.

Im Moment kann ich mich nicht aus dem Bett quälten ...
Irgendwie bekomme ich den Dreh nicht.
Der neue Tag soll doch ohne mich... und überhaupt... warum sollte ich ....
habe ich einen guten Grund... eigentlich... neeeeeeeeeee

Der Hund möchte seine Runde drehen. Das ist ein guter Grund!
Dann bekomme ich irgendwie das Bedürfnis etwas in die Futterlucke zu schieben.
Ich glaube jetzt stehe ich um 6.30 Uhr auf, obwohl der Wecker bereits um 5 Uhr seine Runden
dreht und das ziemlich laut! Die Sonne scheint in mein Fenster und ich hänge die
Beine aus diesem heraus. Ihr müsst wissen meine Beine liegen in Fensterhöhe und das Bett
steht direkt davor. Wunderbar also, um die Beine herausbaumeln zu lassen.
So vergeht dann noch einmal eine halbe Stunde und ab und zu schlummere ich wieder
in dieser Stellung ein. Ich habe doch gar keinen Grund .... keinen um 5 Uhr schon alles in Ordnung
machen zu müssen.... überhaupt gar keinen! Nur, dass ein neuer Tag anfängt. Doch
warum nicht mit einem schönen ausgedehhhhhnten Schlummer. Warum nicht mit
Füßen die aus einem Fenster baumeln. Warum nicht in Ruhe und laaaaaaaaaaaangsam.

Denn wenn der Tag einmal beginnt... dann ... ja dann... Ihr wisst selbst... schwupp ist er weg, der
Tag. Auf und davon, auf nimmer wiedersehen... verschwunden. ZACK ... /jetzt steht hier ein Blitz/...

Also ich stürme zur Arbeit, gehe einkaufen, komme nach Hause, gehe mit dem Hund, ____ okay, okay... vorher noch einmal den PC an geschmissen... ein paar Glücksnüsse geknackt auf Facebook und die Mails gecheckt. Vielleicht auch hier und da noch ein bisschen geschrieben, Whats app... oder so... oder hier, wie jetzt! Zwischen Kartoffel schälen, Wäschewaschen, mit Sohnemann meckern und albern...

Nicht zu vergessen, dass ich immer mal einen Lappen in der Hand habe, um die Spuren meiner Jungs, mit einem so genannten "Gemurmel im Bart", zu beseitigen. (oder haben wir doch Geister, die alles in die Ecken verteilen).

Dann ist da Post und der Garten... das Einkaufen.

Wie gerne verfolge ich meine Ziele. Das Malen, das ach.... ich bin soooo müde und glaube ich lege mich noch ein wenig aufs Ohr. Denn was solls, ich habe gar keinen Grund mich schnell zu bewegen...

Denn der Tag geht mit oder ohne schnelle Arbeit vorbei... glaubt es mir. Zack... /hier kommt wieder der Blitz/ Wusch ... is er weg.

Wie schön,





wenn mich zwischendurch ein Freund oder eine Freundin besucht...

Denn da kann man über Gott und die Welt reden... kann lachen und

Ja... da habe ich endlich einen Grund!

Schade, dass die Zeit dann nochmal so schnell vergeht... selbst wenn man sich viel Zeit lässt!

Drum genieße die Zeit... diese Zeit mit Freunden besonders...

Ich tue es!

Alles Liebe
Eure Oppi

Gleich laufen mit Steffi.... das Essen ist fast fertig. :D



Ist es nur Luft oder ist es mehr?

Kannst du dich noch an die kleinen Schnipsel erinnern?
Das, was entstanden ist, wenn ein Luftballon zerplatzte?
Erinnerst du dich?
Ich habe es in beiden Hände genommen
Habe es vor meinen Lippen gelegt
Und ganz feste daran gesogen
Die Luft in meinen Mund
Sodass ein kleiner, runder, fester Ball entstand,
der meine Mundhöhle ausfüllte
Dann habe ich das Ende,  
welches außerhalb meines Mundes war, gedreht
Ein, zwei, drei, vier Mal
Habe diesen nassen, festen Ball aus meinem Mund genommen,
Nicht ohne noch einmal mit den Zähnen zu prüfen, ob er auch fest genug war,
Betrachtet und in wieder in den Mund gesteckt um darauf zu beißen
In meinem Mund gab es einen kleinen zarten Knall
Peng
Das Geräusch kann ich jetzt noch hören
Genau so, genau so
Peng
Weißt du wie es ist, wenn ich ein Stück von meinem Herzen verliere?
Kannst du dich erinnern?
Kannst du?
Du nimmst es diesen kleinen Lappen
Machst ihn auseinander
Prüfst ob du noch einen Ball formen kannst
Siehst es dir an
Und es ist ein kleines rundes Loch darin.
Und ja
Ein bisschen wäre noch Platz
Platz für einen neuen kleinen runden, festen Ball


Ich bin Glücklich
Denn es ist wieder passiert
Ich bin Glücklich
Denn ich durfte einen kleinen runden Ball
In meinen Mund formen


Jetzt frage ich dich
muss ich schauen, ob noch Platz ist
Platz für einen Nächsten. :D




OP

Leben

Leben....

aufstehen  ~ hinlegen ~ aufstehen ~ hinlegen ~ aufstehen ~ hinlegen

  ~ dazwischen ~

Ja, zwischendurch sind diese Erlebnisse.
Dieses Unerklärliche.
Diese Folge von Unerklärlichem.
Es sind die Menschen in deinem Leben
die das Leben lebenswert machen.

Alles stimmt irgendwie und am Abend findest du die Worte, die zu deinem
Tag perfekt passen. Was ist das, frage ich euch...

Das kann doch kein Zufall sein?!  ---- Denk ----

LEBEN

Aus: "Die Kinder-Uni"

S. 153 ff 14-20

Das ist harter Stoff. Und wir sollten darüber nachdenken, ob es vielleicht wieder an der Zeit ist, sich ein kleines cremiges Schokoladeneis zu genehmigen. Die Sache mit der Relativität könnte sonst doch die gefürchtete Gehirnüberhitzung auslösen, die bekanntlich zu mindestens drei Wochen Erholungsheim mit Rote Beete Salat zum Frühstück führt."


:))))))









Es sind die Wellen die mich tragen
egal zu welcher Zeit
der Ort ist nicht bestimmt


OPP






Erster Advent

Einen kleinen Spaziergang mit Tessy. Sie mag gar nicht mehr viel Laufen. Immer wieder bleibt Sie stehen. Sie zwingt mich zur Ruhe. Das i...