Goldener Schnitt

Was habe ich gelacht.

Meine Nana, ich nenne Sie Olga, weil Sie einfach so aussieht, wächst. Jetzt gerade bin ich dabei ihr ein ordentliches Kleid anzumalen. Über lila Punkte, gelbe Kringel, rote Verbindungen habe ich zwei goldene Felder auf ihren Körper gemalt.

Nun  Helga, eine wunderbare Künstlerin aus Oberhausen, sieht meine halb fertig gestellte Olga, im Raum für Kunst. "Oh... mannnnnn", sagt Sie und lacht, "deine Figur hat eine goldene Mitte".  "Eine goldene Mitte,... das erinnert mich an was....!"

Dann fängt Helga an zu lachen und hat fast Tränen in den Augen, als Sie uns Ihre Erfahrungen mit dem "Golden Schnitt" mitteilt.

"Stellt euch vor", ... sagt Sie uns pustet lachend in ihre Hand hinein. Dann läuft die kleine Person
mit schwingenden Händen von rechts nach links und tut so als würde Sie ein Band spannen.
Ihr halb festgesteckter Zopf wippt lustig auf und nieder und immer wieder muss Sie mit dem Zeigefinger unter ihre Brille fassen, um über eines ihrer feuchten Augen zu wischen.

"Da habe ich auf unseren Teppich kleine Nadeln gesetzt und diese mit einem Band verbunden, das war eine Arbeit" und beim Erzählen läuft Sie immer und immer wieder hin und her, mit ihrem imaginären Band in den Händen und lacht so, dass wir alle mit lachen müssen.

"Mein Mann, durfte nicht darüber laufen!" sagt Sie... "Nein, auf keinen Fall!" und winkt in großen Kreisen mit ihren Armen, als wolle Sie Wolken bewegen.

Dann sagt Sie:"Der Goldene Schnitt ist kein Drittel...nein, nein... es ist kein Drittel...!"

 3:5     5:8   8:13   Kommen erklärende Worte aus der Runde...

"Nein, nein.... das ist nicht richtig.... nein.... so einfach ist das nicht!" und wieder kommen ein paar Armschwingungen.

Und dann kommt ungefähr diese Erklärung von Helga:

Ich habe Sie jetzt aus http://de.wikipedia.org/wiki/Goldener_Schnitt kopiert.


Eine Strecke AB der Länge s wird durch einen Punkt T innen so geteilt, dass die Länge a des größeren Teilabschnittes AT mittlere Proportionale zwischen den Längen b der kleineren und der gesamten Strecke wird. Es gilt somit AB : AT = AT : TB. Diese so entstandene Teilung heißt Goldener Schnitt der Strecke AB. Das Verhältnis der beiden Streckenabschnitte AT : TB wird alsGoldene Zahl bezeichnet.[1]
Eine einfache Rechnung zeigt:
\Phi=\frac{a}{b} = \frac{1 + \sqrt{5}}{2} \approx 1{,}618 .
Wird eine Strecke s im Goldenen Schnitt geteilt, so gilt für den längeren Abschnitt
a=\frac{s}{\Phi} \approx 0{,}618 s
und für den kürzeren
b=s-\frac{s}{\Phi} \approx 0{,}382 s .
Die Goldene Zahl ist eine irrationale Zahl, das heißt, sie lässt sich nicht als Bruch zweier ganzer Zahlen darstellen. Sie ist jedoch eine algebraische Zahl vom Grad 2, insbesondere kann sie mit Zirkel und Lineal konstruiert werden.

"Ja. meine Lieben.... Zeichnen ist Mathematik.... wusstet Ihr das nicht", sagt Sie und freut sich tierisch.
Helga du bist WUNDERBAR.


Ein wunderschönes Wochenende
Eure Oppi


Keine Kommentare:

Aktmalen