Traum


Danke, dass es Dich noch gibt.
Ich bin so froh.

Zitat meiner Kusine:
“Wie schön, dass du deiner Mutti noch was flüstern kannst,
ich muss mich erst ins Reich der Träume begeben.“

Traum
Ich sehe dich im Traum
Und glaub es kaum
Da ist
Dein Gesicht
Ich weiß es genau
Dann kommt der Teil
Den ich vergaß
Doch das Gesicht
Vergess ich nicht


Habe mal ein Bisschen unter Traum gegoogelt, und was in Mülheim gefunden.
Das wäre doch mal Interressant.


http://www.theaterlabor-traumgesicht.de/html/spielplan_.html#Ensemble

Callantsoog es war vor 2 Jahren.


Hier die versprochene Geschichte vom Urlaubsbesuch meiner Mutti und Partner.
Es ist der Ankunfttag 9.00 Uhr und die erste Mail die ich bekommen habe war:
.Test… Dies ist ein Test, ob du meine Mail bekommen hast… Mutti.
Alles klar… Mail ich zurück.
Wir sind in Holland Buitenplatz 74 und voller Erwartung, denn Mutti und Willi kommen uns Heute besuchen und sie bleiben ganze 5 Tage. Die Schwiegereltern sind bereits bei uns aber irgendwie fehlt doch noch was. Das Tüpfelchen auf dem i.
Dann können wir wieder ordentlich Karten spielen. Mit Mutti gibt es keine Langeweile,
ihr Standard-Satz ist „Was machen wir jetzt? “
Nach unserer Rechnung müssten die beiden Rentner so gegen 13.00 Uhr eintreffen.
Schwiegermutter (Dieses Wort hört sich jetzt schlimm an, Sie ist das beste Pferd in unserem Stall) und ich planen, was wir für die ganze Bande kochen und setzten alles in die Tat um. Es regnet, trotzdem vergeht der Vormittag relativ schnell.
Wir wollen ja alles schön haben, für den Empfang. Stellen ein paar selbstgepflückte
Blümchen auf den Tisch und so um 11.30Uhr haben wir das Haus fein rausgeputzt.
Jetzt gehen wir in die Warteschleife. Handy griffbereit, für eventuelle Anweisungen.
Es wird 12.30Uhr und ich schreibe meine erste SMS. Wo seid Ihr, dauert es noch lange? Mutti: Wir sind gleich da. Es ist 13.00Uhr der Regen hat aufgehört und der Hunger meldet sich bereits. (Warten ist schon etwas langweilig!)
SMS an Mutti. Wo seid Ihr? Mutti: Sind gleich in euerer Straße!
Ich freue mich so, dass ich Ihnen schon mal entgegen gehe, stelle mich mit dem Hund an die Straßeecke. -13.45Uhr- SMS: Mutti wo seid Ihr denn? Mutti: Vor euerer Tür! Wo seid Ihr nur? Das kann doch nicht sein, hab ich die Beiden übersehen. Ich gehe zurück zum Haus. (In der Zwischenzeit, hat es angefangen zu nieseln und es ist schon etwas kalt.)
Ihr Auto steht nicht vor dem Haus und auch sonst ist niemand zu sehen. SMS: Hier ist niemand, die Großeltern waren auch die ganze Zeit im Haus. Mutti: Wir stehen vor eurer Tür. SMS: Ich auch, aber hier ist keiner.
Mutti: Hier auch nicht. Ich: Seid Ihr auch in der richtigen Straße? Mutti: Ja doch, Buitenplatz 74. Ich: Nein, sagt mir wo Ihr seid ich komme euch entgegen.
Stille, keine Antwort mehr. Ich rufe Sie jetzt an, die Beiden sind falsch, sage ich zu meinem Mann. Wir haben gerade eine Frau gefragt und wir sind hier total falsch, berichtet mir meine Mutti am anderen Ende der Leitung. In einer ganz anderen Ecke von Holland. Die nette Holländerin will uns zur Autobahn führen, Sie holt Ihren Wagen und fährt vor… damit wir uns nicht noch einmal verfahren. Oh, du liebe Güte, meine Mutter war schon ganz durcheinander und auch Willi konnte nicht mehr denken. Die Holländerin hatte da eine ganz feine Antenne für diese beiden zerstreuten Urlauber. -15.00Uhr- Bis jetzt habe ich noch keine neue SMS erhalten, ich möchte die beiden aber auch nicht noch nervöser machen. Das Handy ist nicht so ihr Ding und eigentlich ist es nur schön, wenn es außer Betrieb ist. (Jetzt ruft man an und eine nette Stimme sagt: “Der Teilnehmer ist nicht zu erreichen, versuchen sie es später noch einmal.“) 15.30Uhr Ich schreibe jetzt: Bitte fahrt nicht zurück nach Haus, ich freue mich doch so auf euch. 15.45 Wir sind jetzt gleich da, wir hatten die falsche Postleitzahl ins Navi eingegeben. (Rentner und Technik „Grins“ entschuldige Mutti, entschuldige Willi)
16.00Uhr Die Beiden sind da, völlig erschöpft und ausgehungert. Wir stürzen uns mit Ihnen auf das Essen. Es gibt verkochte Nudeln mit viel Soße und Matsch-Salat.(Köstlich) Die Blumen lassen für die Beiden die Köpfe hängen. (Der Stimmung wegen, ich übertreibe jetzt etwas.)
So sage ich, und jetzt erzählt mal....

"UNGLAUBLICH"
------

Niemand kommt aus dieser Richtung
Wenn einer kommt kommt er aus dieser Richtung
Aber niemand kommt aus dieser Richtung
So viele kommen aus dieser Richtung
Jeder Kommt aus dieser Richtung doch
Niemand der aus dieser Richtung kommt
Weiß daß niemand kommen wird aus
Dieser Richtung

Von Frederike Frei

Für Marianne


CROCHET



Habe was gefunden aber ob es spezial für Crochet Garn ist.
Keine Ahnung.....

Wenn du es haben möchtest, kein Problem, ich schicke es dir.

Urlaub und auch die Schwester ist dabei



Wie schön, dass es Sie gibt, die Schwester. Meine Zeit, ich könnte euch Dinge erzählen.
Oh, wir können uns so richtig, aber auch so richtig lieben, vertragen, drücken, verdrücken,
wütend, behütend, an keifen, verkneifen und besonders am Telefon.
Nun, Heute möchte ich aber erzählen wie es ist, wenn man eine Woche seiner
Zeit mit der geliebten Schwester verbringt. Da kommt es wieder dieses Gefühl. Längst war es vergessen,
in eine Schublade gepackt, die über Jahre nicht geöffnet wurde. Du hörst Sie lachen deine
Schwester und im Herzen bewegt sich etwas. Es hüpft und Sterne bilden einen Ball bis
zum Magen, dort breitet sich dieses Gefühl aus, erhebt sich in Richtung Hals, geht über die Ohren ins Hirn und setzt sich dort einfach hin. Auf einen Stuhl sozusagen. Breitet sich aus
wie mein Hintern in einem schönen bequemen Sessel. Also Sie lacht und du siehst, obwohl du Sie nicht
siehst, wie das kleine Näschen sich kräuselt und sich um die Augen kleine Lachfalten legen.
Alles in diesem Gesicht strahlt und die Lippen bewegen sich hin zum Smiley. Meine Schwester kann alle mit Ihrem Lachen anstecken, es ist unglaublich. (Unglaublich ist zurzeit mein Lieblingswort.) Unglaublich schön möchte ich noch mal sagen. Also nichts wie hin zu ihr und sich
diese strahlende Schönheit ansehen, denn Sie wohnt im gleichen Haus und sitzt auf der Terrasse. Meine große Schwester, sie misst 1.57cm, so herum, so zirka, also ist kleiner als ich, aber 7 Jahre älter, also größer, zusätzlich noch ein Sitzriese. (Wirklich, …räuspern….)
Gut, wir gehen zum Strand, die Kleine benötigt noch ein paar Gummistiefel, den ohne am
Strand, dass geht für Sie gar nicht. Jaaaaaaa-----….. Also ist Einkaufen erst einmal angesagt. Ab ins Geschäft. Hier gibt es Gummistiefel, berichte ich Ihr. Gott hat sie kleine Füßchen, (Dass man Da überhaupt die Balance halten kann!!!) Ich liege auf den Boden. Für kleine Füßchen liegt alles im untersten Regal. (Ich wissen, eigentlich ist Sie viel näher dran, aber ich mach dann mal…. für die Kleine!) Ich liege auf dem Boden und suche passende Größen.
Mit Blümchen, Maikäfer, Schmetterlinge, Pünktchen, rote, gelbe... alles bis Größe 35.
Nein, die sind nichts, der Schaft zu kurz oder zu lang. Größe 36, „Oh“, kommt es aus meinem Mund, „es muss doch ein Paar in 36 geben“. Aus der Ferne beobachtet uns ein Mann und schaut mit großen Augen, wie ich meine Süße mit mütterlicher Geduld bediene. Dabei sage ich: „Hier meine Kleine, die sind doch hübsch, schau mal ein paar Tarn-Stiefel, da sieht dich keiner am Strand und es ist die richtige Größe. Wie schön, probiere Sie mal!“ Ja, toll die Stiefel passen. Schwesterherz nimmt mich und drückt mich, küsst mich, den Schalk im Auge und das Auge auf den Mann gerichtet. „So, Mutti, “ sagt Sie und küsst mich auf den Mund. Ha,ha… Der Mann lacht laut. Wir gehen zur Kasse und bezahlen. Tun so als merkten wir nichts, draußen können wir nicht mehr, lachen bis uns die Tränen kommen. Wie schön…….
… ich muss dann mal Lachen…. (Nur für dich meine Süße) „Grins“

Tropfen



Schluss, nein ich will nicht mehr....
Doch, ja, wenn ich dich sehe..
Du hüpfst so lustig hin und her...
Nein, nein ich will nicht mehr..

Wasser


Wir bestehen aus 80 % Wasser.
Mit Wasser trinken, kann man im Jahr bis zu 2 Kilo Fett abspecken ohne zu leiden.
Wasser hat ein Gedächtnis.
Es ist das billigste und älteste Heilmittel
der Welt.
Dr. Edward Bach entwickelte die Bachblüten-Therapien mit diesem Wissen.
Und wie war des mit Herrn Pfarrer Kneipp?
Er empfahl eiskalte Wassergüsse oder das Auf- und Abgehen im kalten Wasser. (Wassertreten)
Also nutzt doch das wirklich scheußliche Wetter für eure Gesundheit.

Herr Würm kam vorbei wie schön. :-))

Sommer, Sonne, Vorgarten und mehr...

Tagesplan:
Verwelkte Blümchen abschneiden, Vorgarten herrichten und neue
Blümchen pflanzen.

So wird es gemacht und keine Widerworte.
Wer hat denn da den Regen für mich bestellt?
Zum Unkraut zupfen ist das feuchte Wetter einfach ideal.
Tatest du es schon mal im strömenden Regen? Was sage ich,
it's raining cats and dogs, aber wie aus Eimern.
Ich stehe im Vorgarten, bin Pudel nass und habe die Harke in der Hand.
Zur Freude meiner Nachbarin.
"He, ist jetzt Wet-T-Shirt-Contest", fragt sie lachend. Steckt den Kopf
halb aus der Tür, und ist flugs wieder verschwunden.
Ha, ha, wie schön es im warmen Regen ist, hast du wohl vergessen liebe
Nachbarin ;-)) .
Ich habe Spaß, die Nachbarin hat Spaß, die Würmer freuen sich und
schauen mir mit Ihren Köpfen entgegen. Schön, dass du uns die Erde ein
bisschen lockerst, sagen Sie.


Und nur so nebenbei:

Stockrose (Alcea rosea)

Sie enthält ätherisches Öl, Bitter-, Gerb- und Mineralstoffe und
ist in zahlreichen Hustentee-Mischungen enthalten.

Aus den Blüten einen Teeaufguß gegen Husten und Heiserkeit zubereiten.
Der Tee bekommt auch eine wunderschöne Farbe.

Geschaft, mit Freundin zum Frühstück.




Verabredung mit Freundin um 9.00 Uhr zum Frühstück.
Bloß keinen von der Familie wach machen.
Leise aufstehen und duschen, mit dem Hund spazieren gehen und Frühstückstisch für meine Männer decken. Dann ganz leise aus dem Haus schleichen und mit Freundin zum Centro O. So war mein Plan.

Ich stehe im Bad, da höre ich doch etwas. Mein Mann steht auf, hatte
er vergessen, dass ich heute eine Verabredung habe.
Holodi mein Lieber, warum schläfst du nicht noch ein bisschen.
"Moooichiiieeenn," was, guten Morgen mein Lieber Schatz, heißt.
"Kann nicht mehr schlafen, stehe doch immer so früh auf!" -?-
Nur keine Diskusionen am frühen Morgen, denke ich und gehe vergnügt
hinunter zum Hund. "Drühühdrrrr" werde ich empfangen. Was so viel heißt wie,
guten Morgen, gehen wir heute spazieren und vergesse nicht meinen Napf zu füllen.
Alles klar wird erledigt, ich nehme den Hund und ab in den Park.
Als wir wieder zurück kommen, ist der Kaffeetisch schon gedeckt und
der Kaffeeduft ist wunderbar.
"So," sagt mein Mann, "dann kann Klaudi mal kommen." "Wiee ehhh," sage ich, was soviel heißt wie, auf was wartest du denn.
"Ich freue mich schon auf die Brötchen," sagt mein Mann.
Ja, da hast du was falsch versanden, aber ich sage mal nichts.
Trinke meinen Kaffee, denn der Duft ist wirklich unglaublich.
Es ist 8.45 Uhr Klaudi trifft ein, ohne Brötchen.
"Ja," sage ich, "bin dann mal weg" hihi
"Grummel, grummel" sagt mein Mann. Was soviel heißt wie,
ich hab dich lieb, gib nicht so viel Geld aus und lass es dir schmecken.
Schade das du gehst und mich hier alleine lässt.

"Bussi," sage ich und gehe.

Schön eine Freundin zu haben, die dich hin und wieder entführt.
Heute habe ich gesehen, wie sie kleine Bällchen aus ihrem Brötchen holt,
bevor sie diese und es verspeist.

Wie schön.

Für Brigitte und all die Anderen








Danke, danke, habe mich wirklich gut erholt im Urlaub.

Mancher denkt vielleicht gut mit Oma und Opa, übertreibe nicht so mit dem Spruch, "Die ganze Familie"
Ihr müsst wissen, da waren noch meine Mutti mit Lebensabschnittsgefährten (unseren Opa), meine Schwester und Schwager dabei. Ich wünschte wir könnten uns viel öfter so nah sein, Dallas lässt grüßen.
---------
Nun werden meine Männer und ich noch ein bisschen planen, was wir so mit unseren
gemeinsamen Zeiten anfangen. Aus der Küche höre ich doch gerade einen Koch arbeiten.
Aha, wir werden alle verwöhnt, mein lieber Gatte kocht uns Spagetti und Nudelsoße.
Mmmmm, ist doch toll so eine Familie.

Der Koch aus der Küche:"Machst du gleich einen Salat"

"Natürlich, bin in Gedanken schon dabei"

Kommentar


Kein Kommentar.
Bin wieder da,
alles wieder beim Alten.

Ich komme aus dem Urlaub mit Oma und Opa, meiner Kinder.
Oma ist immer sehr bedacht, dass es den Kleinen an nichts fehlt.
Ja, ist das toll, meine Söhne können Oma schicken und Oma macht. Ich kann
sitzen und mir die ganze Sache von fern ansehen. (Mit gemischten Gefühlen.)
Da kommen solche Sätze wie:"Ich hätte gerne einen Vanillepudding, und könntest du für mich ein Eis mitbringen Oma, du stehst doch gerade."
Mein Mann hätte doch irgendwie Lust auf ein Tässchen Kaffee, "Mutter du nicht auch." Ja, so im Urlaub ist es schon schön die Eltern dabei zu haben, so oder so.
Opa geht mit dem Hund Gassie und da hilft es tatsächlich, sich im Bett tot zu stellen und ich mache mit.
Zu hause sage ich dann doch zu meinem Mann, du hast keine Chance, ich hab
gehört wie du kurz die Augen aufgeschlagen hast.
Ja, ich bin wieder zu Haus und alles läuft wieder normal. Das Fernsehen läuft mit dem geliebten Fußball und Mann kümmert sich natürlich aufopfernd darum, dass was zu beißen im Kühlschrank ist. (Jäger und Sammler)
Alles weitere ist mein Job. Koffer auspacken, Wäsche waschen, bügeln, die dann vollen Körbe trepp auf und ab schleppen.
Die Duftmarken die überall von meinen Männern gesetzt werden, müssen wieder und wieder weggeräumt werden. Ja es ist alles wieder da.. wie schön... hatte doch tatsächlich Sehnsucht nach Haus.
Ich habe ja noch eine Woche Urlaub. Da eröffnen sich doch noch Möglichkeiten, ich könnte schön sitzen und lesen oder die Bilder sortieren vom Urlaub. Mit meiner Freundin Kaffeetrinken, mal ins Kino mit den Kindern. Vielleicht ein Bild malen.
Schön wäre auch mal ungestört eine Runde mit dem Motorrad zu drehen.
Da bekommen wir einen Anruf, mein Man kann doch auch noch eine
Woche rum hängen, ich meine dran hängen, an seinen Urlaub. Alle schönen Vorstellungen wieder über den Haufen geschmissen.
Ich Liebe es mal allein zu sein, aber einer macht mir meistens einen dicken schwarzen Strich durch meine Rechnung.
Schön, dass du Urlaub hast, lieber Mann. Schön, dass meine Süßen Ferien haben. Ich habe euch wirklich gerne um mich.
Aber nach so viel Familie, wäre ein Tag für mich nicht zu verachten.
Zumal Ihr von Oma und Opa so verwöhnt wurdet.

"Jemand Lust auf was Süßes.... (geflüstert)"
Kein Kommentar...
Schön dann esse ich meinen Pudding alleine.
Kein Kommentar...

Ferien/Nordsee

Ich konnte von unserer Wohnung über ein grünes Feld schauen,
die Dünen sehen und darüber ein wechselhaftes Bild
des Himmels.
Wie schön..
Das Wetter hat alles gegeben. Ich habe am Strand gelegen und
mir eine rote Nase geholt.
In Gedanken bin ich mit den Wellen hinaus über den Horizont gesegelt,
habe mit Neptun eine Meerschaumpfeife geraucht, den warmen Regen mit der Zunge
gefangen und die pausbäckigen Wolken haben für mich den Wind zu euch
geschickt. (War vielleicht ein bisschen viel!?)
Ich habe eine Robbe am Strand gesehen.
Welch eine Freude.
Ein toter Delfin wurde an den Strand gespült, wir haben
für Ihn ein Kreuz in den Sand gemalt.
Wie traurig-

Nichts los hier!

Im Moment ist hier nicht viel los,
aber Ihr könntet etwas Rätseln...
oder Musik hören...

Schaut mal nach gaaaanz unten...


Man kann die Intelligenz eines Individuums daran messen,
wie schnell er sich in einer neuen Situation zurechtfindet. ;-)))

-J.F. Wiliams-


Da ist jetzt wieder alles gelöscht!

Gleispark



Da muss man doch zwei mal hin schauen und dann....
...ganz vorsichtig.....
einmal um den Baum herumgehen ....
dann staunen was für ein Tier - hier bei uns im Revier...
Welch ein Schlawiener war das!
Dann umschauen... hat mich auch keiner gesehen.

Und zu hause das Bild ansehen und ganz laut lachen. :-))))

Lehrer


Es gibt aber auch Lehrer die machen sich unvergesslich und
zwar POSITIV.
So mein alter Grundschullehrer. Ja der war mal toll,
wenn er gemerkt hat, dass seine Rassel-Bande unruhig wurde
hat er schnell die Geige aus dem Schrank geholt und alle
haben "Reineke Fuchs" gesungen.

Jeder Schüler war etwas besonderes und wenn ich schreibe
jeder, dann war es auch jeder!
Wir haben viel bei ihm gelernt, besonderes
den Umgang mit unseren Mitschülern.

Hier sei meine allerliebste Schulfreundin erwähnt.
Sie hat unseren Lehrer und mich gesucht. Dann hat Sie uns
beide wiedergefunden.....
Sie hat unseren Lehrer angerufen, der Gott sei Dank noch
lebt und heute 84 Jahre alt ist. Wenn es einen glücklichen Menschen
zu dieser Zeit auf der Welt gab, dann war es Sie.

-Er sollte für seine großartige Arbeit viel Anerkennung im Schulwesen bekommen.-
So denkt Sie und ich schließe mich ihren Worten an.

Erster Advent

Einen kleinen Spaziergang mit Tessy. Sie mag gar nicht mehr viel Laufen. Immer wieder bleibt Sie stehen. Sie zwingt mich zur Ruhe. Das i...